Geschichte

2016

Daniela Meier, Ramona Köchli und Eliane Kurmann übernehmen den Kunstraum Teiggi 2.0. Die Räumlichkeiten werden weiterhin als Gastatelier und Projektraum jungen Künstler, Designer, Autoren und Musiker zur Verfügung gestellt. Im Programm sind Gastausstellungen wie auch vom Verein Kustraum Teiggi 2.0 kuratierte Veranstaltungen.

2014 – 2015

Ziel ist es, den Kunstraum Teiggi ab Januar 2014 für die Zeitdauer der Zwischennutzung des Teiggi-Areals als subventioniertes Gastatelier/Projektraum (Ausstellungskonzept SML*) für regionale und nationale Kunst- und Kulturschaffende anzubieten und dadurch eine regelmässige Belegung der Räume und Umsetzung von Ausstellungs- undVeranstaltungsprojekten zu etablieren. Anlässlich der Zwischennutzung des Teiggi- Areals in Kriens werden die verzweigten und charakteristischen Räume als Atelier- und Projekträume an junge Künstler, Musiker, Sozialpädagogen, Literaten etc. vermietet. Der Kunstraum Teiggi soll als zentraler Ort der Begegnung und der künstlerischen Auseinandersetzung verschiedener Genres dienen. Das Projekt bildet eine einmalige Ergänzung zum bestehenden Kultur- und Vergnügungsangebot in der Gemeinde Kriens.

*SML steht für das Ausstellungskonzept im Kunstraum Teiggi, welches von 1. Januar 2014 bis 31. Dezember 2015 stattgefunden hat. SML (small-medium-large) bedeutet, dass junge Kunst- und Kulturschaffende insgesamt zwei, drei oder vier Wochen die grosszügigen Räumlichkeiten für die Umsetzung einer individuellen Projektidee zur Verfügung haben. Der Kunstraum Teiggi dient als subventioniertes Gastatelier und kostet 2 CHF pro Tag. Die Künstler haben eine Carte Blanche und können selber entscheiden, was sie im Kunstraum Teiggi veranstalten. Die Bedingung ist, dass das Projekt mindestens an einem Datum der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wird. Das ergibt Vernissagen, Konzerte, Performances, Tag der Offenen Türen und vieles mehr. Für das Jahr 2014 konnte ein veritables Programm an jungen Studenten, professionellen Kunstschaffenden und Musikerformationen zusammengestellt werden. Initiert wurde das Projekt von Franziska Schnell und Michael Sutter.
 

2013

Der Verein Kunstraum Teiggi reduzierte sich auf drei Personen, Franziska Schnell, Chris Aschwanden und Michael Sutter. Das Jahr 2013 war durchzogen mit mehreren Ausstellungen, einem performanceABEND, einem Musical, Konzerte & Lesungen. Seit August 2013 besitzt die Baugenossenschaft Wohnwerk in Zusammenarbeit mit der Stiftung Abendrot in Brauchleihe das gesamte Areal der ehemaligen Teigwarenfabrik und entwickelt eine Zwischennutzung der Räumlichkeiten für mindestens zwei Jahre bis 2015. Der Kunstraum Teiggi möchte sich für diese Zeit als kostengünstiges Gastatelier/Projektraum verschiedensten Kunst- und Kulturschaffenden temporär zur Verfügung stellen.

2012

Anfang 2012 formierte sich eine Krienser Künstlergemeinschaft mit der Absicht, einen Ausstellungsraum für zeitgenössisches Kunstschaffen in Kriens zu erarbeiten. Der Verein Kunstraum Teiggi wurde von Konrad Abegg, Beat Portmann, Esther Wicki-Schallberger, Chris Aschwanden und Franziska Schnell ins Leben gerufen. Die Gemeinde Kriens vermietete die ehemaligen Räumlichkeiten des Centro Cultural Andaluz in der alten Teigwarenfabrik an der Schachenstrasse in Kriens an die  Künstlergruppe. In emsiger Zusammenarbeit und mit viel Engagement wurden die heruntergekommenen Räume sanft renoviert, Wände weiss gestrichen und für einen professionellen Ausstellungsbetrieb hergerichtet. Es folgten im Frühsommer die Ausstellung vor Ort 1 und im Spätsommer die Fortsetzung vor Ort 2, jeweils mit zehn Krienser Kunstschaffenden. Den Jahresabschluss machte eine die AusstellungStadtflucht mit jungen Künstlern aus der Zentralschweiz. Die Ausstellungen wurden kuratiert von Michael Sutter.