Essen als Kunst oder wieso die Ästhetik Ihres Tellers wichtig ist

Schon seit Jahrhunderten haben wir Menschen es versucht unsere Umgebung schöner zu machen. Natürlich verstehen unterschiedliche Leute anderes darunter, immer noch spielt aber Ästhetik eine Rolle dabei. Mit der Kunst, hat dies zu einer Kulmination gekommen und Menschen versuchten überall und in jeden Aspekt ihres Lebens diesen Faktor rein zu bringen. So kam es auch dazu, dass wir unseres Essen so schön wie möglich präsentieren möchte, bevor wir es auf unserer Zunge geniessen. Dies ist aber nicht der einzige Grund, denn es ist wirklich so, dass je schöner das Essen aussieht, desto mehr kann man es geniessen.

Wie bekam Essen eine Kunst?

Mit der Entwicklung von luxuriösen Restaurants und besonders mit der Michelin Guide, haben viele Köche den ästhetischen Faktor auch auf den Teller gebracht. Natürlich war es nie so, dass das Essen einfach auf den Teller aus der Pfanne ausgeschüttelt war, sondern versuchte man schon seit immer es wenigstens nicht schlecht aussehen zu lassen. Der ursprüngliche Grund ist also unsere Natur und die Not Sachen im Einklang zu bringen und eine Bilanz überall zu haben. Sogar Leute die bei Prestige Catering arbeiten, verstehen dies und tun alles um Kunst auf Ihre Teller zu bringen. In Kunst handelt es sich aber nicht immer um Bilanz, oder Einklang, sondern um Sachen wie sie eigentlich sind. Deswegen sehen Sie heute viel mehr Asymmetrie auf den Teller und Gerichte die nicht in einer harmonie auf den Teller sind, immer noch aber ästhetisch aussehen. Viele Künstler haben sich also mit der Zeit sicherlich ein Mal damit beschäftigt, ein Gericht so ästhetisch und kunstvoll zu machen wie möglich. Natürlich spielt Geld hier auch eine Rolle, denn man muss all die Not nach Kunst auch finanzieren und nirgendwo kann man es so gut wie in der Restaurantindustrie machen. Sie können mit ihren Kunstwerken viel mehr als mit einen Gemälde von Degas verdienen, denn Ihre Kunstwerke isst man, die machen es aber dann wieder und so geht es immer wieder bis niemand hungrig mehr ist. Das wird aber nie passieren, denn man möchte doch immer mehr haben und jeden Tag geht es vom Anfang an.

Ästhetik auf den Teller

Wie essen nicht nur mit unserem Mund, sondern auch mit unserer Nase und besonders mit unseren Augen. All diese Aspekte, der Geschmack, Geruch und das Aussehen eines Gerichtes wird uns sagen wie gut es ist. Der ästhetische Faktor ist also ein wichtiger Bestandteil davon wie wir unser Essen geniessen können. Viele möchten aber einfach nicht dies als Kunst bezeichnen und denken, dass es nicht in die selbe Kategorie fällt wie manche anderen wichtigen Sachen die wir mit unseren Händen machen.

Ganz egal was die Regeln sind, die, die richtig gutes Essen ausprobiert haben, vielleicht sogar in einen 3 Michel Sterne Restaurant, wissen einfach wie Essen auch Kunst sein kann. In der Zukunft wird sich dies nur noch mehr entwickeln und, da Essen mehr in die Wissenschaftliche Domäne eingeht, wird man sehen wie sich Kunst und Wissenschaft auch dort treffen. Hoffentlich werden die perfekt zusammen arbeiten und dadurch eine der vielleicht schönsten und einzigartigsten Harmonien in der Welt erschaffen werden. Sie sollten sich also sicher machen, dass Sie dort auch präsent sind und es selber auch bewundern und geniessen können.

Author: